Ortsteil der Stadt Lübtheen

Trebs

Durch Markieren der einzelnen Ortsteile am Randbereich der interaktiven Karte können Sie Lübtheen virtuell zusammensetzen.

Anzahl der Einwohner 131


Im Kaufvertrag vom 14. August 1363 heißt es u.a. in der Aufzählung der verkauften Dörfer: "dat halve dorp tume Trebße". Damit war das auch die erste urkundliche Nennung des Dorfes Trebs.

Ableitung des Ortsnamens: Ort des Trebses, der Trebsa

Über Trebs sagte man im Volksmund: "Treibs dat ist ein Ulennest". Die beiden ersten Gehöfte lagen auf dem Uhlenberg und eines davon neben der Schule. Bei diesem Hans stand ein alter, schon hohler Birnbaum, in dem die Eulen ihre Brut großzogen.

Die Bauern gehörten zum Teil dem Landesfürsten und zum Teil zu mehreren Lehnsherren. Diese Tatsache zwang sie an drei Tagen wöchentlich zu langen Wegen, um ihre Pflichtarbeit auf den ritterschaftlichen Höfen zu erledigen.

Um 1600 wurde Trebs für kurze zum Rittersitz. Levin von Pentz hatte hier zwei Höfe zusammengelegt und ein Herrenhaus darauf errichten lassen.

In den Jahrhunderten änderte sich das Ortsbild, die acht Höfe des Rundlings verschwanden und aus Trebs wurde ein Hufendorf.

Neben der Landwirtschaft, die wegen der sandigen Böden nur bescheidene Erträge brachte, trugen die Jagd und die Holznutzung zum Lebensunterhalt der Trebser bei.

Bis 1960 hatte Trebs auch eine Gastwirtschaft (Beckamann), die der Mittelpunkt für viele Feiern war.

Der ab 1936 angelegte und im Jahr 2013 geschlossene Truppenübungsplatz grenzte unmittelbar an das Dorf Treps.

Die Bestrebungen zur Gründung von landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften führten 1960 zur Gründung einer LPG Typ I.

Zwei Firmen sind in Treps angesiedelt: „MEX Music Express“ und der „Hausmeisterservice Moormann“.