Ortsteil der Stadt Lübtheen

Quassel

Durch Markieren der einzelnen Ortsteile am Randbereich der interaktiven Karte können Sie Lübtheen virtuell zusammensetzen.

Anzahl der Einwohner 147
Besonderes saniertes Schloss in Familienbesitz


Der Name des Dorfes Quassel hat nichts damit zu tun, das man hier vielleicht besonders redegewandt oder gesprächig ist. Wie eigentlich alle Ortsnamen ist auch Quassel ein Name aus wendischer Zeit und soll von einem Personennamen abgeleitet sein (Quas oder Quasola).

Um 1451 oder 1453 liegt die urkundliche Erstnennung. Die von Lützow waren die ersten Lehnsherren in Quassel.

1705 wurde im Dorf sogar eine Glashütte betrieben. Ein Hüttenmeister aus Thüringen hatte sich hier angesiedelt und stellte das sogenannte grüne Waldglas her. Die waldreiche Umgebung lieferte das nötige Holz dazu.

Das Herrenhaus, ursprünglich ein zweistöckiger Fachwerkbau, wurde ab 1857 umgebaut. Dem Zeitgeschmack folgend, wählte man den neogotischen Tudorstil.

Letzter Gutsbesitzer vor der Enteignung und Bodenreform war der Margarinefabrikant Fritz Homann aus Dissen.

1953 begann man mit der Gründung einer LPG.

Nach der Wende wurde die Landwirtschaft wieder privatisiert.